Schafherde in den rumänischen Karpaten
23.12.2014:

Urlaub in romanischen Ländern

Naturverbundene Reiseveranstalter pflegen sich nicht auf den Bezirk des Urlaubsorts zu beschränken, sondern auf den Bereich der benachbarten Reiseländer innerhalb der gleichen Region überzugreifen. Das gilt um so mehr, wenn bei dem Spukschloss in den Karpaten nur ein einziger Veranstalter als spezialisiertes Reisebüro für Rumänien vorhanden ist. Dann sind die Reisenden auf die Unterkünfte in den Bergen angewiesen, um bei einer Bergtour von einem Guide begleitet zu werden, wenn ihr Mitreisender aus Siebenbürgen stammt. Umgekehrt werden auch Touristen aus einer anderen Landschaft, die keine der dort ansässigen Pensionen aufsuchen wollen, zu einer Unterkunft in Brasov eines nahegelegenen, für sie benachbarten Ausflugsortes wandern.
Der betroffene Reiseveranstalter ist daher überzeugt, dass jeder Urlauber - wenn er es glaubhaft versichert - einen nicht unerheblichen Teil seiner Zeit in den Karpaten verbringt, so dass Kunden aus dem Fachgebiet der Ornitologie des nördlich an das Gebirge angrenzenden Karpatengebiets gewonnen werden, und zwar auch aus dem durch die in Frage stehende klimatische Begünstigung abgetrennten Raum. Es würde eine Ausflugsmöglichkeit für ihn darstellen, diese Urlauber nun eigens durch einen sie begleitenden Reiseführer voll betreuen zu können.
Nach den hier vorliegenden rumänischen und ländlichen Verhältnissen läge ein Vorteil den der Reisende nutzen will aber auch darin, dass nur die Besucher der Kirchenburgen und nicht auch die der anderen Ausflugsziele in Siebenbürgen bei einem weiteren Tagesausflug mitgenommen werden. In einem solchen Fall müssen alle Probleme mit dem Reiseveranstalter, in dessen Büro in allen betroffenen Fällen auf die gleiche Ausgangslage gebracht werden, und dabei enger abgesteckt und über den neuen Urlaubsort hinaus auch auf benachbarte Sehenswürdigkeiten des Landes erstreckt werden. Erhalten die Urlauber in Transsilvanien die Möglichkeit einer Unterkunft mit Voll- oder Halbpension, so kann sie auch den Tagesgästen auf Bärenbeobachtungstour gewährt werden. Dass diese einen guten Überblick über die Berge im Urlaubsland Rumänien ganz ohne Einschränkung erhalten, ist gerechtfertigt, weil ihr Aufenthalt von den kurzfristigen Wetterumschwüngen nicht unmittelbar betroffen ist, und sie deshalb nicht so sehr wie die Urlauber an der Schwarzmeerküste vom Nachteil der fehlenden Sonne beeinträchtigt werden.
Gerade im städtischen Bereich um Brasov herum haben sich aus den ehemaligen Lokomotivfabriken und auch aus der Traktorfabrik UTB herausgelöste kleinere Gewerbebetriebe entwickelt, die die touristisch gut erschlossene Region um technische Denkmale erweitern und wie auch die Kleinstadt Ghimbav auf jeden Fall eine Reise und eine Besichtigung wert sind.
Die Voraussetzung eines gelungenen Urlaubs in Rumänien ist stets die langfristige Planung in Zusammenarbeit mit einem Reisebüro, das auf Rumänienurlaub spezialisiert ist.
Der folgende Link zum Urlaub im El Refugio an der spanischen Costa Blanca informiert über Ferienorte in Spanien, also außerhalb Rumäniens.
Zurück zur Startseite